Anna und die Probleme mit ihrem Fahrrad

  • Ich binn früher auch gerne fiel Fahrrad gefahren .

    Ich war öfter die geführte Tour mit gefahren , die von der AOK zusammen mit dem WDR veranstaltet wurde .

    Also in Norddeutschland , da sind wie glaube ich so 800 km an 8 Tagen gefahren .

    In Turnhallen haben wir dann übernachtet .

    Aber sowas wurde dann nicht mehr angeboten hier in Norddeutschland , das war glaube ich in Süddeutschland noch gemacht worden .

    Alles ohne E antrieb .

    Ich weiß gar nicht, ob es da schon E Räder gab ? vor 27 Jahren .


    Heute muß ich E- rad fahren , und kann nicht mehr so weite Strecken fahren .

    Ich binn aber froh das ich jetzt ei E -Fahrrad habe ,und jetzt dann gut unterwegs sein kann .

    Grüße

    Anne

  • Heute muß ich E- rad fahren , und kann nicht mehr so weite Strecken fahren .

    Gute E-Bikes haben aber inzwischen Reichweiten von bis zu 160/180 km.

    Das Urheberrecht für Beiträge und Anhänge liegt bei "Peter080". Alle unsere Bilder sind geschützt.

  • Ich glaube mein Acku hat das wol nicht , ich fahre ja ein Dreirad , das ist ja schwerer .(Ich hatte im Dreradfachgeschäft nach einem Stärkeren Acku gefragt , da gibt es wol welche , die kosten dann aber 800 Euro so .

    Zuerst , denke ich , das ich erst den jetzigen Acku dann erst mal ausnütze .)

    Ich brauche ja sicher auch mehr Tretunterstützung als normale Leute .

    Es ist für mich schon anstrengend , nur immervort zu treten .

    Das hat mir ja vorher nie schwehr gefallen .

    Aber ich binn zufrieden mit dem, was ich mit dem Acku jetzt fahren konnte .

    Ich konnte damit weitere Strecken fahren als gedacht .(sicher weil der Zusatzantrieb ja auch nicht richtig angeht, bei meinem schwachen treten ,keine Ahnung ob man das einstellen könnte am Rad , das der Motor dann sensibler reagiert, also auf weniger Tretkraft reagieren kann ?).

    Ich habe ja auch nur so fiel Tretunterstützung eingesetzt gehabt , so das ich es so gerade noch selber fahren konnte .

    (Ich habe mir aber jetzt schon etwas mehr Tretunterstützung gegönnt .Dann mußte ich es auf höchste Zusatzstufe einstellen )


    Als ich ein Hügelchen( befestigter Naturboden) hoch fahren mußte , ging das erst gar nicht , nach mehr maligem hin und her , ging es dann mit durchdrehenden Reifen dann weiter .

    Ich kann aber nur die Hände für den Richtungswechsel raus machen , wenn ich nicht treten und Lenken muß .

    Da denke ich , muß sicher noch was abgeändert werden .

    Mal sehen was mein Orthopäde da noch zu sagt , was da über Krankenkasse so gehen mag .

    Der Verkehrsmediziener sagte ja, das da mein Orthopäde für zuständig ist .

  • Ich war bei der Krankenkasse , die sagten das die das nicht bezahlen . Dabei war das in der Reha damals eine Therapie art dort Fahrradfahren zu lernen .

    In der Kreisverwaltung hin geschickt Schwehbehinderten Abteilung . doch da wird auch nichts bezahlt , weil ich ja nicht arbeite .

    Und wenn ich arbeiten würde ,bekäme ich auch nichts , da ich ja vor dem Unfall auf dem zweite Arbeitsmarkt gearbeitet habe . Die Zuschüsse gibt es nur für Leute die auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten , ist auch bei einem Auto so .

    Natur und Unabhängigkeit haben zu können ist Luxus , als Behinderter :(

    Auch frische Luft und Fahrtwindmal haben zu können .

    Ich binn gespannt was der Verkehrsmediziener noch schreibt dazu .

    LVR ist auch nicht zuständig , Sozial stelle .

    Mein Orthopäde kannte sich damit nicht aus .

    Als ich dann die teile benannte die ich extra für meine Behinderung brauchte , sagte er ja da gibt es einiges und fieles .

    Aber so wie ich das gelesen habe, kommt es eben dadrauf ja auch an .Was man an besonderem dazu braucht .(Bei mir ist es eben auch die E Unterstützung , ohne dem kann ich gar keine Touren mehr machen .)

    Das ich einen Tiefen Einstieg brauche (richtig drauf treten können muß ), um überhaubt aufs Fahrrad aufsteigen zu können .

    Auch das geht nicht so ganz einfach .

    Ich habe es für mich geregeld das wenn ich den Arm raus strecken muß ich dann nicht mehr weiter trete ,in dem Moment .

    Und möglichst dann das linke Bein unten in den Pedalen ist .

    18a190ecc7b9391.jpgDas ist jetzt mein Rad

    Einen zweiten Krückenhalter wo unter zu bringen weiß ich nicht wie das gehen soll .

    Bisher klette ich dann die zweite Krücke dann am Gepäckkorb an .

    Ohne Fus halter kann ich nicht fahren , da ich ja sonst mit dem Prothesenbein immer vom Pedal runter rutsche .

    Auch das ander Bein würde weg rutschen , da da ja ein beugedefizit drinn ist ,und das dann auch weg gehen würde ohne die einschränkung im Pedal

    4e7871fb7816f757.jpg

    Für mich ist es sehr schön immer gewesen auf den Wald Wiesen und Feldwegen dabei Musik zu hören , Damals habe ich dabei auch mitgesungen , denn dort kann mich ja dann keiner Hören, wie schräg ich singe .

    Aber meine Stimme ist soo fiel rauer geworden :( Das gefällt mir gar nicht mehr .

    Filleicht wird es ja irgentwann wieder was besser mit der Stimme ?

    Und ja letztens Hatte ich auch unterwegs die Love Plugs mit drinn gehabt , aber gemerkt habe ich davon nichts .

    Das Gefühl kommt dann erst gaaanz spät Abends ,wenn ich bald, zu Bett gehen will.....


    Grüße

    Anna

    Einmal editiert, zuletzt von Anna ()

  • hi, Anna, dann ist trotz aller Mühen dann ja doch noch eine Belohnung drin... vielleicht ist durch Beckenbodentraining sogar eine Verbesserung möglich!??

  • Man kann nicht hoch genug einschätzem, dass es vielen von uns noch gut geht, auch wenn man immer mal klagt.

    Verglichen mit Annas Beschrieben kann mna nur hoffen nicht eines Tages in die Mühlen der Verwaltung zu sinken!

    Und wie schnell kann das Schicksal zuschlagen ...

    Da können unsere guten Wünsche auch nur ein schwacher Trost sein!

    Copyright für Bild und Text by lena&mike. Weiterverbreitung wird verfolgt !

  • Hallo Norbert

    Meinst du das der Beckenboden am Fahrrad sitzend Trainiert wird ? Ich habe in der Zeit zumindest nichts bemerkt , das da irgentwas raus gehen wollte .

    Nun ja auf und absteigen muß ich ja ,um was für die Vögel ernten zu können.

    Kräuter und so sammeln .

    Und einige Schritte gehen bzw , mit Protese +(neuem Fuß) mehr gehen lernen .Ich habe ja bisher jetzt, drei mal Gehschule bekommen .

    Mit dem anderen Fuß kann ich dann besser Unebenheiten gehen und anderes ....ohne zu meinen bei jedem Hügelchen auf der Erde umzufallen Gefühl haben zu müssen .

    Grüße

    Anna

    Edit : weil Antwort gekommen war

    Verglichen mit Annas Beschrieben kann mna nur hoffen nicht eines Tages in die Mühlen der Verwaltung zu sinken!

    Aber trotzdem danke , für die Guten Wünsche .

    Ja das müßten auch mal die bemerken müssen die das alles immer ablehnen , wie das dann so ist .

    Ich mache das ja nicht einfach so , sondern nur um genauso unterwegs sein zu können, wie normale ungeübte Fahrradfahrer .

    Wenn man nicht arbeiten geht .... bzw zweiter Arbeitsmarkt ..... dann ist sowas Luxus .// bzw, dann hat man Geld wie Heu .:349:

    Ich würde filleicht eine E Rollstuhl bekommen ??? , aber dann rostet man ja gänzlich ein , ob das dann so gewollt ist .

    Dann kommen sicher andere Volge-Erkrankungen , die dann wieder teuer therapiert werden müßten .


    Es kann schnell irgentein Unfall passieren , da ist keiner vor gefeit .


    Es ist auch sonst nicht schön , wenn man dann mehr abhängig vom Pflegedienst ist , Wann die gedenken zu kommen , welche Urzeit ,einem aus dem Schlaf holen , wo die Urzeit nicht vereinbart war .

    oder auch öfter gar nicht kommen (Urlaub, Krank und keinen Ersatz ) , also für den Einkauf und so .

    Deswegen wollte ich ja auch das Fahrrad haben , damit ich nicht so schwehr tragen muß den Einkauf , bis zu den Haltestellen hin usw .

    Das war mir zu schwehr alles auf einmal tragen zu müssen .Und konnte dann auch nicht genug Getränke einkaufen , dann hätte ich ja bald jeden Tag einkaufen müssen , da habe ich keine Zeit zu .

    Mit dem Fahrrad kann ich dann vor der Haustüre fahren und die Sachen stück für Stück aus dem Fahrradkorb ausladen und ich muß es nicht die ganze Zeit schleppen .

    Ich bekam ja kaum den Rucksack immer angezogen , bei den kleineren Mengen , die ich sonst immer gekauft habe ,und mußte mit dem Rucksak auf dem Rücken mit dem Bus unbequem fahren .

    ich binn füher auch am Rhein entlang gefahren mit einem 21 Gänge Fahrrad ., von Bonn nach Köln mit meinem Hund , das war immer sehr schön .

    Ich hatte da ein VRS Abo Ticket und da konnte man Samstags und Sonntags , z.B. Fahrrad und Hund umsonst mit nehmen , also binn ich an den tagen dann nach Bonn mit dem Zug gefahren nach Bonn und dann nach Köln gefahren und von Köln aus dann mit dem Zug wieder nach hause gefahren

    Wir sind dann immer schön langsam gefahren und haben das Wasser an der Seite genossen , und immer wieder eingekehrt ans Wasser , mein Hund hat dann getrunken , und auch immer mal gebadet .


    Grüße

    Anna

    6 Mal editiert, zuletzt von Anna ()

  • So Anna, ich habe Dir hiermit einen eigenen Thread gemacht.

    Hier kannst Du weiterhin von Dir und deinen Problemen mit dem Rad, den Behörden und den Krankenkassen berichten.

    Vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen Ratschlag, womit man Dir helfen könnte.:)

    Das Urheberrecht für Beiträge und Anhänge liegt bei "Peter080". Alle unsere Bilder sind geschützt.

  • Dieses Thema enthält 42 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.